kurz vor dem Naikan-GesprächFichte mit Mond

Naikan in Bewegung -
das etwas andere Naikan

Manche Menschen haben einen besonderen Bezug zur Natur und fühlen sich im Freien, an der frischen Luft und in Bewegung am wohlsten. Für jene ist diese Form der meditativen Innenschau gedacht.

Je nach Wetter gehen wir täglich, manchmal mehrere Stunden, auf weniger besuchten Waldpfaden durch den Nationalpark. Ist das Wetter besonders schön, kann das auch mal den ganzen Tag sein. Während des meditativen, langsamen Gehens üben wir Naikan, beschäftigen uns also gedanklich mit einem bestimmten Zeitraum aus unserer Vergangenheit und stellen uns dabei in Bezug auf eine Person die drei Naikan Fragen:

1) Was hat diese Person im fraglichen Zeitraum für mich getan?
2) Was habe ich in besagtem Zeitraum für diese Person getan?
3) Welche Schwierigkeiten habe ich der Person in der Zeit bereitet?

In regelmäßigen Abständen werden Ruhepausen gemacht, um das Erarbeitete zusammenzufassen und sich auf das Gespräch vorzubereiten. Im Naikan Gespräch, das mit Sabine unter vier Augen stattfindet, werden pro Frage zwei bis drei Beispiele genannt. Eine Bewertung oder Beurteilung der Antworten findet nicht statt.

Wie im klassischen Naikan üblich, wird auch bei diesen Wanderungen, bis auf die kurzen Interviews mit der BegLeiterin, nicht gesprochen.

Bei strömendem Regen wird im Naikan Zentrum auf dem Zimmer geübt.

Die Termine für Naikan in Bewegung sind mit (!) gekennzeichnet. Bitte beachten Sie die Preisdifferenz.

Sie möchten außerhalb der ausgeschriebenen Termine Naikan in Bewegung üben? Dann schicken Sie uns bitte eine Mail mit Ihren Terminwünschen oder rufen uns einfach an unter *49(0)8552/975 49 10 - wir freuen uns auf Sie!